Kühlschrank

Ein Kühlschrank sorgt dafür, dass Lebensmittel frisch bleiben und nicht anfangen zu verderben. Heutzutage gehört ein Kühlschrank zur Grundausstattung in fast jeder Küche. Das war aber nicht immer so. Früher gab es vor allem Kühlhäuser und -keller, in denen Lebensmittel frisch gehalten wurden. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dann der erste Kühlschrank produziert, der durch Luftkompression die Temperatur im Innenraum abkühlte. Generell besitzt ein Kühlschrank ein sehr einfaches Funktionsprinzip. Im Innenraum sorgt eine technische Vorrichtung dafür, dass Wärme entzogen und nach Außen abtransportiert wird. Es gibt drei verschiedene Kühlschranktypen.

Neben dem weit verbreiteten Kompressorkühlschrank bieten die Hersteller auch Absorberkühlschränke und welche mit einem sogenannten Peltier-Element an. Dieses findet man vor allem in mobilen Kühlgeräten. Sie werden in der Regel mit einem 12 Volt Anschluss betrieben. Da sie mehr Strom verbrauchen als andere Kühlschranktypen, ist der Einsatz an einem festen Standort eher ungünstig. In vielen Haushalten steht daher ein Kompressorkühlschrank. Während man früher oftmals giftige und klimaschädliche Substanzen (Treibhausgase) als Kühlmittel eingesetzt hat, werden moderne Kühlschränke seit 1992 ohne FCKW produziert. Als Ersatz dient Erdgas.

 

Mit Kälte die Haltbarkeit verlängern.

Jedes Nahrungsmittel besitzt eine generelle Haltbarkeit, die mit dem Einsatz von niedrigen Temperaturen verlängert werden kann. Hierbei ist zu beachten, dass viele Lebensmittel bei Temperaturen weit unter dem Gefrierpunkt Schaden nehmen können. Ein Blick auf die Lebensmittelverpackung zeigt dem Käufer, welche Lagerung laut Hersteller empfohlen wird.

Der Einsatz eines modernen Kühlschrank oder Gefrierschrank genügt, um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern. Die neueste Generation von Kältemaschinen besitzt mehrere Kühlzonen. Im oberen Bereich sollten Temperaturen um die 6 °C und im mittleren Bereich ca. 0 °C (Null Grad Zone) herrschen. Dadurch wird es möglich Obst sowie Gemüse länger frisch zu halten. Der Tiefkühlbereich sollte auf Temperaturen von unter -18°C kühlen. Hier haben wir eine Auswahl an Kühlschränken zum kleinen Preis zusammengestellt: Günstige Kühlschränke


Lagerort beachten

Wenn Lebensmittel in dem Kühlschrank gelagert werden sollen, ist es wichtig, dass die Speisen an bestimmten Orten liegen. So wird geraten, dass man leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Wurst oder Fleisch dort lagert, wo der Kühlschrank am Kältesten ist. Käse oder Geräuchertes findet seinen Platz hingegen im oberen Bereich des Kühlschranks. Gemüse gehört immer in ein spezielles Fach. Darüber hinaus ist es extrem wichtig, wo der Kühlschrank steht. Je wärmer der Ort (z.B. neben einem Herd) ist, desto mehr Strom verbraucht das Gerät.

Gerade die Ernährung hält den Menschen gesund, deswegen sollte hier auf eine optimale Temperatur geachtet werden, wobei man zwischen Ökonomie und Kälte abwägen muss, da ein hoch eingestellter Kühlschrank auch schnell zum gefrieren neigen kann, was ohnehin nicht gewünscht ist.

 

Kühltemperatur bei frischen Lebensmitteln:

  • Frischfleisch 7° C
  • Geflügelfleisch: 4° C
  • Hackfleisch: 4° C
  • Frischer Fisch: 2° C
  • Eiprodukte: 4° C
  • Salate: 7° C
  • Eihaltige Lebensmittel (z.B. Mayonnaise): 7° C
  • Hasen und Kaninchen: 4° C
  • Dammwild 7° C
  • Wildgeflügel, z.B. Rebhuhn oder Wachtel: 4° C
  • Frisches Fleisch, gewürzt: 7° C
  • Milch und Milcherzeugnisse: 8° C - 10° C
  • Lebende Muscheln: 10° C

Kühltemperatur bei gefrorenen Lebensmitteln:

  • Tiefgefrorene Lebensmittel (außer Speiseeis): -18° C
  • Gefrorene Lebensmittel: -12° C 

Eine gute Auflistung der richtigen Kühltemparaturen finden Sie auf der Webseite des VNR.

Lebensmittel sollten ohnehin immer topfrisch gekauft werden und hierbei ist bereits beim Kauf darauf zu achten, dass die Ware auch hält was sie verspricht, denn ansonsten ist die nachgelagerte Kühlung im hauseigenen Kühlschrank eventuell schon zu spät und die Keimlinge stecken bereits in den Produkten. Hier empfiehlt es sich für den Nachhauseweg entsprechende Kühltaschen zu verwenden, diese bekommt man auch im Supermarkt, oder man besorgt sich eine Kühlbox aus dem Gastronomiebedarf und so schnell wie möglich rein in den Kühl- oder Gefrierschrank, bevor sie zu tauen beginnen.

Die Anforderungen an Kühl- und Gefrierschränke in der Gastronomie sind zwar ähnlich denen im normalen Familienhaushalt, aber hier werden meistens größere Volumina benötigt, so sind Größen von über 1.000 Liter Fassungsvermögen üblich, die teilweise auch durch das Kombinieren von mehreren Schränken erreicht werden, was sich natürlich auch auf einen ansteigenden Energiebedarf auswirkt. Ein Gastronomie Kühlschrank hat neben der Größe, die z.B. Einschübe für Backblechen erlaubt, auch gerne eine Umluftkühlung integriert, sowie elektronische Steuerung für Thermostat, Thermometer, automatische Abtauung und Tauwasserverdunstung. Das verwendete Material ist meistens Edelstahl.

 

Zahlreiche Unternehmen produzieren heutzutage Kühlschränke. Diese besitzen in der Regel auch ein kleines Gefrierfach. Zu den bekanntesten Kühlschrankherstellern gehören sicherlich Bauknecht, Miele, Bosch AEG, Liebherr, Knecht und Exquisit. Darüber hinaus gibt es sogenannte Kühl-Gefrierkombinationen, die einen normalen Kühlschrank mit einem Gefrierschrank koppeln.

Fazit: Kühlschränke findet man mittlerweile in fast jedem Haushalt. Sie sorgen dafür, dass Speisen und Getränke frisch bleiben bzw. kühl gelagert werden. Seit den 90er Jahren wird auf das umweltschädliche Treibhausgas FCKW verzichtet. Günstige Kühlschränke gibt es bereits ab ca. 180 Euro. Beim Kauf sollte man aber neben dem Preis auch auf die Energieeffizienz achten.

Kühlschränke im Shop kaufen

GefrierschrankGefrierschrankGefrierschrankGefrierschrank